Das OIKOPOLIS-Zentrum

In Münsbach, 12 km östlich der Hauptstadt, bildet das OIKOPOLIS-Zentrum eine schon äußerlich unverkennbare Landmarke. Die von Winfried Reindl (Portusbau Karlsruhe) entworfenen und unter seiner Aufsicht errichteten Gebäude verbinden ein markantes Äußeres mit inneren Werten im Sinne der Nachhaltigkeit und stehen dabei als Ensemble für eine ganz bestimmte Aussage.

Die Grundidee der Architektur ist dabei, das Spannungsfeld von der Produktion bis zur Konsumtion und dessen Überbrückung in der Gebäudekonzeption sichtbar zu machen. So zeigen die aufeinander abgestimmt geschwungenen Fassaden der beiden Gebäude die Begegnung zwischen Herstellung und Verbrauch in ihrer ganzen Dynamik. Sie sind, genau wie der vermittelnde Handel, aufeinander bezogen, aber ständig „im Fluss“.
Trotz der geschwungenen Linien sind die einzelnen Bauteile in ihrer Ausführung schlicht und einfach. Nichts Überflüssiges belastet sie. Das gilt auch für die ökologisch nachhaltige Gebäudetechnik des OIKOPOLIS-Zentrums.

Eine gute Adresse – für viele Mieter

Das im Sommer 2001 fertig gestellte Gebäude „OIKOPOLIS I“ mit ca. 1700m² Grundfläche besteht aus einem multifunktionalen Erdgeschoss und zwei Büroetagen mit Lagerräumen, was rund 3.200 m² Gesamtnutzfläche ergibt.
Aktuell teilen sich acht Unternehmen der OIKOPOLIS-Gruppe und zwei Vereine diese Flächen. Ihre Räumlichkeiten mieten sie von der im 2. OG angesiedelten Eigentümerin der Immobilie OEKimmO SA.

Erdgeschossnutzung

Die ursprünglich im Erdgeschoss des Gebäudes aufgebauten BIOGROS-Funktionsbereiche (Kühlhäuser, Trockenlager und Verpackungsmaschinen für Obst und Gemüse) wurden in zwei Schritten aus- und umgelagert. Seit Juni 2011 befindet sich fast der gesamte Großhandel einschließlich neu errichteter BIOGROS-Büros in einer nahegelegenen weiteren Halle.

Die durch diesen Umzug frei gewordenen Flächen im OIKOPOLIS I wurden u.a. einer Umnutzung innerhalb der BIOGROS SA zugeführt. Ein neu geschaffenes „4ème-Gamme-Atelier“ erweitert seither das Portfolio des Grossisten um die so genannte vierte und fünfte Verarbeitungsstufe. Hier werden Obst und Gemüse konfektioniert und zu küchenfertigen Gebinden oder kleineren Fertiggerichten, z.B. Suppen, weiter verarbeitet. Mit diversen Lager-, Kühl und Produktionsräumen nimmt dieser Bereich mittlerweile fast ein Drittel der gesamten Gebäude-Grundfläche ein. Die angrenzenden Kühlhäuser und Lagerräume werden nun von NATURATA genutzt, u.a. für die Anlieferung und Kommissionierung der Waren für den Online-Lieferservice Bio@Home.

Etwa 10% der Grundfläche beherbergen seit Anfang 2013 Verkaufslokal und Lagerräume der neu gegründeten NATURATA-Sparte Biobau, während das im Sommer 2013 eröffnende OIKO-Bakhaus mit seinen Kühl-, Lager-, Produktions- und Büroräumen ungefähr die doppelte Ausdehnung haben wird. Infolge des dann nötigen Lieferkorridors verkleinert sich der vom Safthersteller Äppelhaus genutzte Hallenteil auf runde 12%. Hier und im vorgelagerten Presshaus werden die von Luxemburger Obstbauern angelieferten Früchte entsaftet und der gewonnene Saft pasteurisiert, abgefüllt und gelagert.

Büroetagen

Die für die Einrichtung einer Backhalle nötige Einziehung einer Zwischendecke erweitert die darüber liegenden Lagerräume auf dann 380m². Genutzt werden diese von mehreren der auf den angrenzenden 355 m² Bürofläche sowie im darüber liegenden Dachgeschoss angesiedelten Betriebszentralen, Dienstleister, Institute und Vereine (OEKimmO, NATURATA SA, BIOG, BIOGROS, Oiko-Consulting, ecotropic consulting, Eco-Culture, Bio Lëtzebuerg und IBLA). Insbesondere das Dachgeschoss beherbergt auf fast 800 m² neben großzügigen Seminar- und Besprechungsräumen und einer auch für Lehrzwecke genutzten Küche noch rund 500m² Büroflächen. Sie beherbergen neben dem Firmensitz von OEKimmO SA die NATURATA-Zentrale und die zum OIKOPOLIS-Netzwerk gehörende Marketing-Firma Oiko-Consulting.

Auch die Vereinigung Bio-Lëtzebuerg asbl, in der die vormalige „bio-LABEL Verenegung fir biologesche Landbau Lëtzebuerg asbl“) und der Demeter Bond Lëtzebuerg aufgegangen sind, und das IBLA – Institut fir biologesch Landwirtschaft an Agrarkultur asbl samt seiner „Bio-Berodung Lëtzebuerg“ haben sich hier angesiedelt.
Weitere Mieter sind die ecotropic consulting sa, Eco-Culture und Oikopolis-Solar.

Das im Herbst 2006 fertigestellte zweite Gebäude wird ganz konsumenten-orientiert genutzt. Mit zwei Untergeschossen für KundInnen- und MitarbeiterInnenparkplätze und zwei weiteren Etagen à 900 m² für einen Biosupermarkt,das Fachgeschäft BIObau -Ökologesch Bauen a Wunnen sowie ein Bio-Restaurant steht „OIKOPOLIS II“ ganz unter der Ägide von NATURATA.


Standort:

OIKOPOLIS
13, rue Gabriel Lippmann
L-5365 Munsbach


Kontaktieren Sie uns per Mailformular
oder via Telefon und -fax unter folgenden Nummern:

Tel: +352 26 15 19 - 1
Fax: +352 26 15 19 - 201

Details zur Anreise